Motivation

2016 fand zum ersten Mal das Internationale Literaturfestival GRENZENLOS LESEN in Lockenhaus mit großem Erfolg statt. Die Unterstützung durch EU-Gelder und der Kulturabteilung des Landes Burgenlands haben es ermöglicht, den Startimpuls für ein mehrtägiges Internationales Literaturfestival im Burgenland zu setzen.

Um am sozialen Leben und unserer Kultur teilnehmen zu können, braucht jeder Basiskenntnisse.

Nur durch sie ist ein erfolgreicher Austausch innerhalb einer Gesellschaft und ein demokratisches Miteinander dauerhaft möglich und hilft uns, den ständigen Veränderungen der heutigen Zeit gewachsen zu sein. "Lesen ist eine multidimensionale Fähigkeit". Es erlaubt uns Wissen zu erwerben, Kompetenzen zu erweitern und unseren Platz in der Gesellschaft zu finden. Die Forderung nach sozialer Inklusion ist verwirklicht, wenn jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen. Ohne die richtigen Kompetenzen werden Menschen an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Lesen eröffnet uns in der heutigen weltweit vernetzten und zunehmend komplexen Welt voll am sozialen und wirtschaftlichen Leben teilzunehmen.

In den vergangenen Jahren kam es zu einem Rückgang von Buchkonsum in unserer Gesellschaft, davon zeugen einerseits die Statistiken der Öffentlichen Bibliotheken, aber auch die Unterstuchungen im Buchhandel. Die GfK führte im Auftrag des Börsenvereins des deutschen Buchhandels Fokusgruppen-Gespräche in Frankfurt und Leipzig durch – nach Altersgruppen und Geschlecht getrennt.

Dabei zeichnen sich erste Ursachen und Zusammenhänge der Buchabwanderer ab:

  • Zeitknappheit durch wachsendes Angebot an Freizeitaktivitäten
  • Aufmerksamkeitsdefizit durch "information overload"
  • Abhängigkeit von digitalen Medien
  • Verlust der Konzentrationsfähigkeit
  • wachsende Bedeutung von Videostreaming ("Serienjunkies"); "es ist gesellschaftsfähig, Serien zu gucken statt Bücher zu lesen" (Lippmann)
  • gesellschaftliche Rolle des Bücherlesens wird schwächer ("Über Bücher wird nicht mehr gesprochen")
  • die digitale (Arbeits-)Welt ist immer kürzer getaktet und setzt in wachsendem Maße die Bereitschaft zum Multitasking voraus

Diesen Tendenzen muss auf vielfältige Weise entgegen getreten werden. Unser Literaturfestival „Grenzenlos Lesen“ will ein Mosaikstein sein, um Lesen und dir Freude und Begeisterung daran aufrecht zu erhalten.

Das jährlich stattfindende Festival will die Stellung und Entwicklung von Literatur, sowie Autoren und Autorinnen des Burgenlandes fördern. Neue Publikumsgruppen sollen erschlossen werden, damit das Festival auch über die Grenzen des Burgenlandes hinaus wahrgenommen wird.