Unser Verein

Was steht hinter diesem, unserem wortverliebten Festival?

Eine Gruppe von lesewütigen, literaturfreudigen, textverliebten, burgenlandvertrauten Menschen hat sich zusammengefunden und ein Konzept für ein burgenländisches, internationales Lesefest entwickelt.

Die zentralen Punkte von Lesekultur ohne Grenzen sind

  • keine Festlegung auf ein konkretes Genre, sondern jährlich aktuelle und spannende Themen
  • Sachbücher mit wissenschaftlichem, journalistischem Inhalt, zu den Themen Geschichte, Religion, Umwelt, Garten und
  • Belletristik inklusive Krimis und Fantasy. Hier bietet sich ein großes Spektrum. Abhängig von eingeladenen AutorInnen.
  • gemütliche Sommer-, Urlaubsatmosphäre in schönem Ambiente
  • Nähe zu AutorInnen
  • internationale Ausrichtung, vor allem Kooperationen mit unseren osteuropäischen Nachbarn. Entdecken von AutorInnen und Texten Zentraleuropas

Wer steht als Kernteam zur Verfügung?

Mag.a (FH) Herta Emmer
Führt seit 2010 die Buchhandlung "buchwelten" in Oberpullendorf als Eigentümerin. Davor in Kultur, Wirtschaft und Politik tätig. Geboren, wohnhaft und engagiert im Burgenland.

Gabriele Madeja
Kommt aus der ORF Kultur, ZIB Kultur, Kulturjournale, immer mit Literaturschwerpunkt. Mitbegründerin von 3sat kulturzeit, Konzept und Leitung der BUCHWIEN LESEFESTWOCHE. Gabriele Madeja hat die Buch Wien (mit)-ausgerichtet. Lebt in Wien und im Burgenland. Langjährige Moderatorin von "Literatur in Grün".

Mag. Georg Pehm
Kultur- und projekterfahren; als Geschäftsführer der Fachhochschule Burgenland auch Ansprechpartner für internationale Projekte. Gebürtiger und verwurzelter Burgenländer.

Mag. Fred Liebmann
AHS-Deutsch-Professor. Engagiert im Thema Jugend und Lesen. Vielseitige Erfahrung in Lese- und Kreativprojekten. Schwerpunkte in kreativem Schreiben. Seit vielen Jahren wohnhaft im Burgenland.​

Hannelore Birnmeyer
Gebürtige Deutsche, viele Jahre im Literatur- und Verlagswesen tätig, nun wohnhaft in Köszeg, Gründungsmitglied des Köszeger Kulturvereins.